TG Eggenstein

1894 e.V.

Wettkampfgruppe

Turngaumeisterschaften, weibl. 2017

in der Kür/modifiziert/Einzel

 In Karlsruhe-Durlach turnten am letzten Wochenende ca. 130 Wettkämpferinnen um Pokale und Platzierungen in den verschiedenen Altersklassen und Niveaustufen. Vormittags präsentierten die jüngeren Mädchen ihre teilweise sehr anspruchsvollen Kürübungen der LK 4 an den vier olympischen Geräten (Sprungtisch, Stufenbarren, Schwebebalken und Bodenturnen mit Musik). Hier konnten unsere 8 TGE-lerinnen sich nicht der starken Konkurrenz aus der Kunstturnregion Karlsruhe erwehren. Lediglich Hanna Derr und Magdalena Krehbiel-G. belegten jeweils Rang 6 in ihrem Wettbewerb. Lea Derr, Ronja Müller, Laura Bitsch, Jana Behrend, Lena Richter und Elisa Leibhammer platzierten sich im Mittelfeld. Der Nachmittag war den älteren Turnerinnen  vorbehalten. Hier starteten 11 weitere TGE-lerinnen. Überaus erfreulich, dass Leyla Nees im höchsten Wettbewerb, der LK 2, Rang 3 eroberte und somit sich den Bronzepokal sichern konnte. Hier turnte überwiegend die Konkurrenz aus der Kunstturnregion. Diese Mädchen haben beste Trainingsvoraussetzungen, die nicht mit den Gegebenheiten der TG Eggenstein und anderen Turngauvereinen vergleichbar sind. Auch in der LK 3 setzten sich 2 Eggensteiner Turnerinnen durch: Tanja Ahlers wurde 2. und erhielt einen Silberpokal, Nana Buikhac erreichte Rang 3 und durfte den Bronzepokal mit nach Hause nehmen. Tabea Frick, die ebenfalls in diesem recht anspruchsvollen Wettbewerb startete, hatte leider am Schwebebalken einige „Absteiger“ zu verzeichnen und platzierte sich unter den 20 Konkurrentinnen auf Rang 8. Die Jüngsten in der LK 3, Lili Schwab und Charlotte Arth riefen ihre gewohnte Leistung leider nicht am Barren ab, so dass ihnen vordere Plätze dieses Mal nicht vergönnt waren. In der LK 4 der Älteren stand Lara Fleischer als Siegerin auf dem Treppchen und nahm strahlend den Goldpokal entgegen. Hier turnte sich Kathrin Schnürer auf Rang 5, gefolgt von Alina Hohenstein, Pauline Villringer, und Jana Linder. Ganztags als Kampfrichterinnen waren Dr. Veronika Messelberger und Charline Schlatt im Einsatz, Ingrid Möllemann stand am Nachmittag zur Verfügung. Als Betreuung fungierten Joachim Erndwein, Sabine Stockburger und Karolin Peter. Ihr stand am Vormittag Kathrin Schnürer zur Seite. Allen Aktiven herzlichen Glückwunsch zu den vielen überzeugenden Leistungen.
(IME)